Foto: pixabay.com

Einsatz MANV-V West 31.12.2013

In der Silvesternacht kam es in einer Seniorenwohnanlage in Bad Soden zu einem Brand in einem Appartement. Der Küchenbrand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst rückte wegen des besonderen Objekts an.

Die Feuerwehren aus Bad Soden am Taunus wurden gegen 22:40 Uhr mit dem Stichwort „F3Y – Brand – Menschen in Gefahr“ zur Seniorenwohnanlage in der Georg-Rückert-Straße alarmiert. Im Bereich der Küchenzeile war aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Pflegekräfte bereits mit der Räumung des betroffenen Stockwerk begonnen. Das Feuer konnte im weiteren Verlauf mit einem Rohr schnell gelöscht werden.

 

Die Feuerwehr führte sodann umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durch und kontrollierte die angrenzenden Wohneinheiten mit Wärmebildkameras mit mehreren Trupps unter Atemschutz. Trotz des schnellen und besonnenen Eingreifens sind drei Appartements aufgrund der Rauchentwicklung nicht bewohnbar. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Da es sich um eine Seniorenwohnanlage handelt, in welcher auch nicht gehfähige Personen leben, waren die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot vor Ort, um notfalls eine umfangreiche Räumung durchführen zu können. Für die weiteren Bewohner der Anlage bestand jedoch zu keinem Zeitpunkt des Einsatzes Gefahr, sodass der Einsatz der bereitstehenden Rettungsdienstkräfte nicht weiter erforderlich war. Der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt des Main-Taunus-Kreises koordinierte die 15 Rettungswagen und drei Notarzteinsatzfahrzeuge.

Auch zwei überörtliche Löschzüge und die Technische Einsatzleitung des Main-Taunus-Kreises rückten an. Mit drei Löschzügen standen auch die Feuerwehren Bad Soden und Schwalbach noch in Bereitschaft. Mit insgesamt 55 Einsatzkräften waren die Feuerwehren aus Altenhain und Neuenhain vor Ort. Über die Höhe des Sachschadens sowie die genaue Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Polizei ermittelt.

Quelle: Wiesbaden112