Ferienspiele 2017 Tag beim DRK 05. August 2017

Der Ferienspieltag der Gruppen I und II beim DRK in Kriftel gehört zu den großen Erlebnissen in den Ferien, weil an ihm der Gedanke, andere Menschen zu retten, im Mittelpunkt steht. Auch Tier und Technik sind moderne Beihelfer des Roten Kreuzes geworden. Suchhunde helfen, Vermisste aufzufinden, moderne Einsatzwagen machen die Erste Hilfe noch etwas schneller und intensiver möglich.

Nun hat das DRK in Kriftel an seinem Ferienspieltag zu allem noch eins drauf gesetzt: Es hat auch einen Bären aufgespürt und in Erster Hilfe versorgt. Die Ferienspielkinder fanden ihn in ihrem Suchspiel in einem Strauch vor dem Rat- und Bürgerhaus und leisteten Erste Hilfe: Sie verbanden Pauli an Kopf und Pfote. Der Erste Beigeordnete Franz Jirasek, Vorsitzender der DRK-Ortsvereinigung, begrüßte die Kinder und wollte Pauli sogar scherzhaft noch einen Löffel voll Honig zur raschen Genesung spendieren.

Suchhunde bei der Arbeit

Außerdem war die Hundestaffel im DRK Wallau aufgefahren, um den Kindern deutlich zu zeigen, wie abgerichtete Hunde Verletzte und Verschollene auffinden, bei ihnen bleiben und die Erste Hilfe sozusagen „vor Ort“ herbei bellen.

Die Teilnehmer erfuhren Grundzüge der Ersten Hilfe: das Verbinden, die Seitenlage und auch, wie man Verletzte auf die Trage legt und sie transportiert. Mit dem Verbandanlegen bei dem verletzten Bären bewiesen die Teilnehmer, dass sie Grundzüge der Ersten Hilfe verstanden hatten. Der Leiter des Krifteler Jugend-Rot-Kreuz (JRK), Alexander Schmitt, war mit dem Ablauf des Tags zufrieden. Bereitschaftsleiterin Monika Beisheim auch: Sie hatte wieder für die ganze Corona im DRK-Pavillon gekocht.